Wie schön ist das denn

Mein spotif*-Account ohne Werbung lohnt sich gerade, ich werde endlich etwas experimentierfreudiger. Nachdem ich sechs Monate nur einzelne Lieder der Playlist hinzugefügt habe, wage ich mich nun an ganze Alben. Die obige Regina Spector macht mich ganz hilflos vor Begeisterung, The Weeknd finde ich zumindest nicht schlecht, ich habe herausgefunden, dass Tom Liwa immer noch Musik macht (die Flowerpornoes verbinde ich extrem mit meinem 18jährigen Ich, und auch wenn ich damals nicht das glücklichste Wesen des Planeten war, so hatte ich doch eine sehr intensive Beziehung zur Musik. Nun bin ich doppelt so alt. Wow. Das irritiert mich alles, aber auf angenehme Art), und Die Höchste Eisenbahn mag ich gerne hören.

Anscheinend neigt sich eine eher musiklose Phase meines Lebens dem Ende zu. Das Grundrauschen, erzeugt von einem Leben mit Kleinkind, Extrempendeln, Hickhack mit dem Ex, befristeten Arbeitsverträgen, es wird leiser. Ich kann wieder hören.

Advertisements
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Allgemein.

Ein Kommentar zu “Wie schön ist das denn

  1. Frau Pingaga sagt:

    Wie schön! Oh ja, Regina Spektor hatte ich auch immer in meinem last.fm Account- der geht ja leider nicht mehr ohne Spotify… und das widerum finde ich nervig, weil ich leider keine 5-15 Euro im Monat über habe.
    Aber iiiirgendwann lande ich auch wieder da. Im Moment spielen hier auch höchstens Kinderlieder. Ist aber auch okay so. Wir machen dafür recht viel selber Musik (bin ja Musikerin)…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s