Samstag, oh Samstag

Gestern sind D. und die Krabbe nach Berlin gefahren. Sonst nutze ich solche Tage, um aufs Feld zu fahren oder Sport zu treiben oder ähnlich vernünftige Sachen zu tun. Heute dagegen wollte ich es mir einfach mal luxuriös gut gehen lassen, denn die Steuerrückzahlung war gekommen. Die Lieblingscousine schlug mir außerdem letztes Jahr ein total sinnvolles Credo vor: jedes Jahr investiere man in ein extrem tolles Kleid. Nur eines. Das darf dann auch etwas kosten, das über die schwedischen Textildiscounter oder den zero-Outlet hinausgeht, und wenn man 40 ist, hat man viele schöne Kleider! Das klingt für mich schrecklich einleuchtend, und heute is the day.

Daher fuhr ich, nachdem der online-Supermarkt meine Bestellung geliefert hatte (wenn D. und die Krabbe den Samstags-Einkauf nicht übernehmen, bestelle ich lieber online, so ist das hier) auf die Schanze und war enorm entzückt, weil ich einen Laden fand, in dem mir JEDES Kleid ausnehmend gut stand. Aus Erfahrung weiß ich, dass das nicht an meinem Körper liegt: normalerweise stehen mir bei weitem nicht alle Kleider hervorragend. Aber hier gab es Kleider, die für Frauen waren und nicht für dünne Mädchen, Models oder Hipster: die Schnitte schmeichelhaft, die Farben waren fröhlich und nur wenig Pastell und kein nude war da, um mir die Stimmung zu verderben. Dieser Laden ist das übrigens. Die Verkäuferinnen waren zwar tatsächlich dünne Hipster, aber immerhin von einer sehr charmanten und freundlichen Sorte, so dass ich mir nicht so wuchtbrummig und muttig vorkam wie sonst neben diesen Wesen.

Ich probierte also mit Vergnügen viel an und erwarb dieses herrliche Kleid:

Von einer Firma namens Jumper Fabriken aus Schweden, aus Leinen und Baumwolle. Ein bisschen verspielt, trotzdem total bürotauglich, für alle Gelegenheiten einsetzbar. Ich bin sehr verliebt und werden den Laden spätestens nächstes Jahr zum neuen Kleid wieder aufsuchen!

Passende Schuhe hatte ich praktischerweise schon vorher geshoppt. Diese hier:

Another A Klett-Leinenschuh

Ich bin enorm zufrieden mit mir. Es passiert selten, dass ich einfach so einkaufe, was ich gerade suche – gestern hat es geklappt, und ich fühle mich enorm Style-gerüstet. Danach war sogar noch Sushi mit Monsieur K. drin, und nachmittags saß ich zu Hause auf dem Balkon, döste, las und probiere das Tablet aus, das Impi mir zum Probetippen gegeben hat – er möchte es verkaufen.

Was für ein Tag! Als um 19 Uhr die Krabbe wieder auf der Matte stand und mir von D. überreicht wurde, beide über alle Ohren strahlend, war ich erholt wie nach einem langen Urlaub. Danke schön!

Advertisements

5 Kommentare zu “Samstag, oh Samstag

  1. Ms Phye sagt:

    Gefällt mir ausnehmend gut. Genau so eins fehlt hier auch noch 😉

  2. Mitzi Irsaj sagt:

    Das Kleid ist klasse. Würde ich sofort anziehen 🙂

  3. maramarin21 sagt:

    Kleider mit diesem Schnitt finde ich wunderbar und zeitlos. Danke für den Tipp.

  4. ysaid sagt:

    Eine Kleider-Altersvorsorge 🙂

  5. jongleurin sagt:

    Jetzt muss nur noch das Wetter wieder nett werden, dann wird es ausgeführt!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s