Einschlafen – zwei Welten

Nein, natürlich nicht mein Einschlafen, das läuft hervorragend, und in den seltenen schweren Fällen liebe ich Podcasts von Bayern 2, die mit 23 Minuten die exakt richtige Länge zum Einschlafen haben. Danke an dieser Stelle an Bayern 2! Aber die Krabbe.

Die erste Variante: Abendessen um 18:30, gegen 19:30 oder spätestens 19:45 ins Bad, vorlesen, kuscheln, gegen 20:40 das Licht aus. Dann sehr viele Minuten Händchen halten, Ungeduld auf meiner Seite, auf dem Handy promiflash.de-lesend, irgendwann kapitulierend zum Kind dazu legen, das tapfer, aber immens erfolglos versucht einzuschlafen. Zwischen 21 und 21:30 Uhr: Einschlafen des Kindes erfolgt, völlig zerschlagen wanke ich Richtung Bett und gehe schlafen. Machen wir uns nichts vor: um 21:30 hat man auch als Erwachsene nicht mehr viel vom Abend.

Variante 2: 18 Uhr Abend essen, 18:30 Bad, 19:00 vorlesen, 19:20 Licht aus, 19:22: Kind schläft. Irre glücklich juchze ich aus dem Zimmer und kann gar nicht fassen, wie viel Zeit und Energie ich noch habe. Und nein, sie steht nicht früher auf als sonst!

Was mein Geheim-Tipp ist? Leider ganz schnöde und nicht ganz ohne: kein Mittagsschlaf. Die Krabbe hat es am Wochenende dank gutem Wetter und Spielgefährten auf dem Innenhof mit Fassung und erstaulich guter Laune getragen, es gab mittags eine kleine Lese-Auszeit und ein Kuchen-Ausflug mit D., sonst wäre ich selber wohl ohne die gewohnte mittägliche Pause ziemlich geschafft gewesen… Aber es lohnt sich. Und in der Kita will sie immer öfter auch nicht mittags schlafen.

Wir werden da alle reinwachsen. Und bis dahin werde ich sie nach einem Tag mit Mittagsschlaf lieber erst später ins Bett bringen – ich weiß ja jetzt, woran es liegt.

Advertisements

3 Kommentare zu “Einschlafen – zwei Welten

  1. Genau das gleiche hier. Jetzt schläft sie schon und das ging ganz schnell. Kein mittagsschlaf. Unter der Woche schläft sie in der Kit und zwar viel zu lange. Ich kann nichts dagegen machen und habe dann eben keinen abend mehr, da ich auch früh ins Bett muss, weil die Nächte sehr früh wieder vorbei sind. Tja…

  2. jongleurin sagt:

    Bei uns in der Kita läuft das zum Glück einigermaßen flexibel. Sie fragen die Krabbe, ob sie Mittagsschlaf machen möchte, und sie sagt jetzt im Elementarbereich inzwischen meistens nein. Denn das machen ja nur kleine Mädchen, erklären ihr die großen Jungs. Dann ist die Kunst nur noch, sie nachmittags wach nach Hause zu bekommen 🙂
    Ist deine Tochter schon im Elementarbereich? Nach meiner Theorie wird sich das da bald ändern. Nur eine Frage der Zeit, halte durch!

    • Unseres ist ein offener Kindergarten, es gibt keinen Elementarbereich. Mein Sohn hat in dem Alter keinen MIttagsschlaf mehr gemacht. Wie gesagt, zu Hause braucht sie ihn nicht, sie ist dann eben abends eher fertig. In der KiTa gehört es für sie wohl dazu, oder es ist dort allgemein anstrengender für sie. Es nervt halt, wenn man abends selber nicht mehr kann und um 21:30 h spätestens schlafen sollte, weil die Nacht so früh wieder vorbei ist. Ja, irgendwann wird alles besser.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s