#Cover The Athlete

Die Kaltmamsell fasst es kurz und knackig zusammen: Geschlechterstereotype werden aufs Herrlichste aufgezeigt, wenn man einfach mal die Rollen vertauscht. Kann man super mit Karrieretipps machen, wie SPON berichtete… Besonders schön finde ich den Titel des Artikels: „Ich habe nichts gegen Männer als Bankmanager, so lange sie Ahnung von Finanzen haben!“

Aber noch besser finde ich dieses Video, in dem männlichen Sportlern die selben dämlichen Fragen wie ihren Kolleginnen gestellt werden. Nach ihrem Gewicht, ihrem Liebesleben, ihrem Aussehen – und wie fassungslos die Männer daraufhin sind.

Seht selbst!

P.S. Erschütternd soll auch die Wirkung sein, wenn man Kinderbücher mit vertauschten Rollen vorliest, also aus den männlichen Figuren weibliche macht und vice versa. Das habe ich noch nicht ausprobiert, ich bin aber sehr begierig darauf!

Advertisements

3 Kommentare zu “#Cover The Athlete

  1. Hans Jürgen Ferdinand, der Deutsche. sagt:

    Schade. Ich versteh kein Wort.

  2. jongleurin sagt:

    Ja, das hat leider noch niemand auf deutsch gemacht. Wäre mal interessant!

    • Hans Jürgen Ferdinand, ein Patriot sagt:

      Ich fang schon mal an: Kohl war ja mal ein Medienstar – aber schöne Beine hat der nun wirklich nicht. Und Schminken am morgen war auch nicht sein Ding, obwohl es ihm gut getan hätte.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s