Frau von der Leyen und ihre Doktorarbeit

Weiter gehts mit dem Anklagen von hochrangigen Politerikerinnen. Ich habe mir die fraglichen Seiten der fraglichen Arbeit angesehen und verkünde: na und???!!!! Unsauber zitiert, an falscher Stelle den falschen Textbeleg eingefügt…Ich bin mir ziemlich sicher, dass mir das in meiner Magisterarbeit auch passiert ist. In keinster Weise ist das vergleichbar mit den Untaten des Thoedor von und zu Guttenbergs oder wie auch immer der nochmal hieß.

Das ist nichts als übelstes Denunziantentum. Denn – um einen Gedanken aus dem letzten Arbeitsfrühstück zu zitieren – hier wird die namhafte Absolventin geprügelt, nicht die Verantwortliche: Die einzige, die hier anzuklagen wäre, wäre die Doktormutter, die eben diese schlechte Arbeit hat bestehen lassen.

Vroniplag, bah. Ich frage mich wirklich, wie man gestrickt sein muss, um so etwas auch noch mit dem Nimbus des moralisch Korrekten selbstzufrieden medienwirksam durchzuziehen. Als einzige Antwort fällt mir ein: nicht sehr sympathisch, fürchte ich.

Advertisements
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Allgemein.

Ein Kommentar zu “Frau von der Leyen und ihre Doktorarbeit

  1. Sehe ich genauso. Und hoffe, dass die Uschi bleibt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s