Bouldern und Ernährung

Memo an mich: vor dem Bouldern keinesfalls ein kaltes Wiener Würstchen essen.

Davon hatte ich den gesamten Kletter-Aufenthalt noch enorm oft eine sensorische Erfahrung: Irgendwie bahnte sich der Würstchen-Geschmack immer wieder den Weg auf meine Zunge. Selbst wenn man krasser Würstchen-Fan wäre, nach 1,5 Stunden hört der Spaß dann doch auf. Ganz zu schweigen von der Angst, wenn ich in die Richtung von anderen Menschen geatmet hatte, dass diese einen Schwall Würstchen-Duft abbekommen…

Zum Glück war ich alleine bouldern. Wenigstens das.

Nachtrag: Salami vor dem Schwimmen hat einen ähnlichen, wenn auch etwas dezenteren Effekt. Das Fazit ist hier wohl, dass vegetarische Ernährung vor dem Sport deutlich der fleischhaltigen überlegen ist.

Advertisements

3 Kommentare zu “Bouldern und Ernährung

  1. kinder unlimited sagt:

    was jedoch zu Blähungen führen kann 😉

    • jongleurin sagt:

      Hehe, vor allem mit Rohkost. Salat vor dem Bouldern hat entsprechende Ergebnisse gebracht. SEHR unangenehm. Also, ich empfehle: einfach ein Käsebrot!

      • kinder unlimited sagt:

        Stell ich mir angenehm für die Leute unter Dir vor 😉 Worauf man heutzutage alles achten muss ;-))))

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s