Mangold-Quiche, auch für Gemüse-Skeptikerinnen und träge Köche

mangold

Das Rezeptesammeln geht weiter: nach Latte Macchiato präsentiere ich hier die ultimative Mangold-Quiche, die man auch für und mit Kind hervorragend kochen kann. Das von Mama Mia ausgegebene Motto heute ist „Sommergemüse“, und da wir unter die Feldherrinnen gegangen sind und quasi stündlich reiche Ernte vermelden können, bin ich gerade Sommergemüse-Expertin. Ich gebe zu, die obige Zutat muten schon ein wenig herbstlich an, aber es ist wirklich alles vorgestern vom Feld geholt worden. (a propos Feld: Kartoffeln ausbuddeln finde ich herrlich, das ist quasi das Gegenteil von jäten. Man zieht, man gräbt, und dann hat man zehn Kartoffeln! Statt einer Distel. Sehr befriedigend.)

Nun denn, hier das Rezept für eine leckere Mangold-Quiche, die auch die Krabbe mit leichter Modifikation gerne isst, für 2,5 Personen.Geht schnell, man muss wenig schnippeln, die Zutatenliste ist sehr überschaubar und es ist böse lecker. Die Krabbe kann sich beim Gemüse putzen einbinden lassen, erste Schneideversuche unternehmen und rühren und Teig in die Form kneten, es ist also für alle was dabei. Ich nehme zur Zeit gerne fertig vom Türken meines Vertrauens gekauften Yufka-Teig als Boden, der ist schön leicht und unkompliziert bei der gerade vorherrschenden Hitze. Mürbe- oder Hefeteig ist natürlich aber auch wunderbar, man entscheide nach Lust auf Aufwand!

Man nehme:

  • viel Mangold. Ich habe es nicht gewogen, aber aus 8 riesigen Blättern ergibt sich erschütternd wenig gedünsteter Mangold, also rechnet lieber mit 15 großen Blättern.
  • 3 große Blätter Yufka-Teig
  • 3 Zehen Knoblauch
  • Petersilie (ich habe gute Erfahrung mit VIEL Petersilie gemacht)
  • 100 g Butter zum Dünsten und fetten der Springform
  • 4 Eier
  • 150 ml Sahne
  • Salz, Pfeffer, etwas Muskat

Den Knoblauch fein hacken, den Mangold in Stücke schneiden und beides in einer Pfanne mit etwas Butter anbraten, ggf mit etwas Wasser ablöschen und so lange köcheln, bis das Gemüse extrem zusammengefallen ist. Petersilie dazugeben. Eine Springform einfetten und mit dem Yufka-Teig auslegen, das Mangold-Gemüse in die Form geben und gleichmäßig verteilen. Da die Krabbe allem Gemüse recht skeptisch gegenüber steht, lasse ich für sie meist einen Teil frei von Mangold. Jetzt die Eier und Sahne miteinander verquirlen, mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen und das Gemisch über die Gemüse-Mischung geben. Der von Mangold freie Teil ist dann im Endeffekt einfach nur etwas Teig mit Ei, das kommt hervorragend bei der Krabbe an. Bei 180 Grad etwa 30 Minuten in den Ofen – fertig.

Guten Appi, ne.

Advertisements

Ein Kommentar zu “Mangold-Quiche, auch für Gemüse-Skeptikerinnen und träge Köche

  1. Jürgen sagt:

    Das mit den Kartoffeln ist wirklich sensationell.
    Eine Kartoffel in die Erde – und nach wenigen Monaten das Sechsfache ernten.
    Dagegen sind Finanzspekulateure doch die reinsten Flaschen.
    25% Gewinn in einem Jahr? Das ist doch nichts.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s