Gesund und friedlich

Den gestrigen Tag verbrachte ich in der Therme. Diese ist in Eppendorf, und ich hoffe immer, dass ich ganz schlimme Dialoge von den vielen schwangeren Eppendorferinnen mit bekomme, die sich dort die Zeit vertreiben. Alleine – vergeblich. Die unterhalten sich wie alle anderen auch nur über die Kinder, Haarausfall in der Stillzeit und so. Obwohl: Sie schminken sich länger nach dem Schwimmen, immerhin!

Das Empörendste war der Polkadot-Badeanzug eines etwa 7 Monate alten Kindes. Ich bemühte mich redlich, die Augenbrauen hochzuziehen – Sexualisierung von Babys, Partnerlook mit der rot-weiß-gestreiften Bikini-Mutter, Geldverschwendung (römische Dekadenz!), was weiß ich – aber so richtig aufwallen tat dann doch nichts in mir. Also lass ich im Strandkorb weiter mein Buch und döste vor mich hin, wenn ich mich nicht gerade zwischen Heiß- und Wärmebecken hin und her wuchtete. Jetzt bin ich gesund.

Man muss sich ja auch nicht immer echauffieren.

Advertisements

2 Kommentare zu “Gesund und friedlich

  1. Impi sagt:

    Ich frage mich, wie ich das einzuordnen habe, dass Du Begriffe wie Polkadot-Badeanzug kennst.

    Aber schön zu lesen, dass Du wieder wohlauf bist. 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s