19 Monate

Die Krabbe macht ganz offensichtlich wieder Sprünge – Zwei-Wort-Sätze sind der neueste heiße Scheiß. Nun ja, zumindest ein Zwei-Wort-Satz: „Buch alle!“ nach der Erkenntnis, dass nun alle drei Bücher aus dem Bücherei-Stapel vom Kinder- ins Wohnzimmer getragen wurden. Das ist auch so eine Sache: Das Kind holt ein neues Buch, achtet aber sorgfältig drauf, dass im Gegenzug das vorige Buch wieder auf seinen Platz im Regal kommt. Dafür läuft das Kind auch einmal extra.
Also von mir hat es das nicht. Aber es ist schon sehr süß.
Wenn die Krabbe sich auf etwas freut, rennt sie darauf zu – so etwa mit besagtem Buch in der Hand zum Sofa, in Richtung Bad, wenn ich das Handtuch in der Hand habe und sie weiß: jetzt wird gebadet.
Wenn wir die Wohnung verlassen, bekomme ich unaufgefordert den Schnuller in die Hand gedrückt – dass nur noch zu Hause geschnullert wird, ist akzeptiert. Im Winter werde ich versuchen, das Ganze auf das Bett zu reduzieren.
Einschlafen im eigenen Bett ist kein Problem, und zu etwa 50% endet die NAcht auch im eigenen Bett. Wenn das Kind sehr unruhig ist, hole ich es zu mir, aber die Tendenz geht zu ruhigeren Nächten.
Das Krabbenkind ist sehr anhänglich und schmust begeistert. Ich schätze, der Umzug ist doch noch etwas irritierend, aber insgesamt meistert es die neue Situation sehr gut.

Doll, dieses Kind!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s